Über die Abteilung

Über uns

Die Tennisabteilung vom DJK Adler Oberhausen e.V. wurde im Jahr 1961 gegründet. Zurzeit besteht unsere Tennisabteilung aus ca. 200 Mitgliedern, die sich nicht nur dem Tennissport widmen, sondern auch das gesellige Vereinsleben hegen und pflegen. Unsere Club-Anlage auf der Tannenbergstraße (in direkter Nähe des Hauptbahnhofs) verfügt über insgesamt 5 Ascheplätze, gute Parkmöglichkeiten, sowie eine freundliche und aufgeschlossene Gastronomie im Clubhaus.

Termine 2018

Veranstaltungen des Vereins & des Clubwirts

Datum
19.03. Jahreshauptversammlung Tennis, Beginn 19:00
24.03. 1. Aufräumtermin 9:oo-14:00 Uhr Es gibt Currywurst
07.04. 2. Aufräumtermin 9:oo-14:00 Uhr Es gibt Currywurst
08.04. Saisoneröffnung Sektempfang Beginn 13:00 Uhr; Sekt, Kaffee und Kuchen
20.04. Deutschland spielt Tennis; Jugendtag
Entfällt SteffyCup Mixed-Turnier 2018
13.08 – 16.08 Sommercamp Jugend
25.08.-22.09 Vereinsmeisterschaften 2018
Finale ab 12:00 Uhr anschließend Siegerehrung
 02.12. Adventkaffee, Beginn 15:00 Uhr

Der Vorstand informiert

7 goldene Regeln für gute Tennisplätze

Deshalb solltet Ihr alle die folgenden 7 Regeln beachten und somit dazu beitragen, dass unsere Plätze die ganze Saison über in einem guten Zustand bleiben.

Auf sorgfältig hergerichteten Tennisplätzen zu spielen, ist für jeden Tennisspieler ein Vergnügen.

Regel 1: Immer die richtigen Tennisschuhe

Bitte betreten die Tennisplätze ausschließlich mit korrekten Tennischuhen!

Wichtig ist hier, daß die Schuhe mit innenliegendem Profil ausgestattet sind.

Hier gilt: Jeder Spieler darf darauf aufmerksam machen, daß falsche Schuhe ein „No go“ sind und der Platz zu verlassen ist!!!

Regel 2: Nie zu trockene Plätze bespielen

Bei trockenem Boden solltet Ihr den gesamten Tennisplatz (bis zum Zaun) untergrundtief bewässern.

Je nach Temperatur bitte zu Beginn, nach dem Match und ggf. auch in jeder Satzpause wässern. Beim spielen auf zu trockenen Plätzen würde sich das Material bis zu 5 cm unter dem Boden lösen – es kommt keine Bindung mehr zu stande und kurze Zeit später spielen wir in einem Sandbunker.

Regel 3: Immer Sauber

Vor dem Spielen bitte den Tennisplatz von Ästen, Blättern und sonstigem Unrat befreien. Macht Ihr das nicht, dann vermischt sich der Unrat mit dem Ziegenmehl und der Platz erhält seine gewünschte Festigkeit nicht. Wir würden dann auf weichem Grund spielen und der Ball springt nicht mehr richtig ab. Außerdem möchten wir doch alle gepflegte Plätze

Regel 4: Löcher immer sofort schließen

Beim Spielen kommt es immer wieder vor, daß Löcher und Unebenheiten entstehen.

Bitte tretet diese sofort zu. Würde man mit dem Schleppnetz abziehen, ohne die Löcher zuzutreten, wäre das austretende Material verteilt, aber das Loch immer noch vorhanden.

Regel 5: Richtig abziehen

Wichtig ist, daß Ihr denTennisplatz nach dem Spielen komplett (bis zum Zaun) abzieht.

Andernfalls bleiben Unebenheiten zurück und Unkraut kann sich ausbreiten.

Wenn der Platz so großzügig wie im Bild gekehrt wir, ist gewährleistet, daß man fast an der Grundlinie ( und nicht an der T-Linie) endet. Hierdurch wird eine gleichmäßige Vertreilung des Materials gewährleistet und einer Muldenbildung im Grundlinienbereich vorgebeugt.

Bitte macht Euch alle dieses Abziehverhalten zu Eigen, dann hat auch das an denäußeren Platzrändern angesetzte Moos keine Chance!

Das Fegen der Grundlinien ist ein Gebot der Fairness gegenüber den nachfolgenden Spielern und sollte für jeden von uns selbstverständlich sein.

Regel 6: Zu nass ist zu nass

Das Spielen auf zu nassen Plätzen richtet große Schäden an. Nach einem Regenguß niemals versuchen, mit dem Schleppnetz Wasserplützen zu beseitigen. Das darf nicht (mehr) geschehen, denn hierdurch wird die obere Grandschicht mit weggeschleppt, und es entstehen Vertiefungen, vor allem an den Grundlinien.

Also bitte abwarten, auch wenn es Euch nach einem  starken Regenguß noch so in den Fingern juckt!!!

Regel 7: Ordnung muss sein

Bitte sort letzlich auch für Ordnung. Die Schleppnetze und Linienbesen gehören wieder an ihrenPlatz. Nehmt bitte Gläser, Getränkeflaschen usw. wieder mit. Müll ist in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen.

Ansonsten gilt auch hier die Regel:

„ Die Plätze solltet Ihr so verlassen, wie Ihr sie selbst gerne betreten möchtet.“

Vielen Dank an Euch alle sagt der Vorstand!